Niederlagen in Oberpullendorf und Neusiedl

13.02.2021

BL2 NeusiedlMit einer völlig neuformierten Mannschaft ging es zu unseren Auswärtspartien in Oberpullendorf und Neusiedl. Stefan Zaric und Stefan Lucanin feierten ihr Bundesliga-Debüt, mit ihnen spielte der Routinier Armond Bolbolian. Dass da nicht viel zu holen sein wird, war uns bewusst. Unser Trio zeigte aber viel Kampfgeist und verkaufte sich sehr gut. Am Samstag gab es in Oberpullendorf eine 3:6-Niederlage, Armond Bolbolien gewann zwei Spiele, Stefan Zaric bezwang sensationell Martin Gutschi. Bei etwas mehr Spielglück wäre da vielleicht sogar ein Punktegewinn möglich gewesen. Am Sonntag setzte es in Neusiedl eine 0:6-Niederlage, auch hier waren einige knappe Entscheidungen dabei. Insgesamt war es aber ein durchaus ordentliches Wochenende.

Leider ist noch kein Neustart in Sicht

08.02.2021

Corona SymbolLiebe Sportfreunde! Leider gibt es nach wie vor keine positiven Neuigkeiten für uns! Aber wir beobachten die Entwicklung weiter ständig und melden uns sofort, wenn etwas mehr Klarheit über die Zukunft des Hallensports herrscht. Bis dahin haltet bitte durch, vor allem aber schaut auf Eure Gesundheit und auf die Gesundheit Eurer Mitmenschen. Nur so können wir es schaffen! – Herzliche Grüße und hoffentlich bis auf bald!

Alfred Hauber im Alter von 81 Jahren verstorben

Hauber Alfred ParteWir haben leider wieder einmal die Pflicht, unseren Mitgliedern und Freunden eine traurige Mitteilung machen zu müssen. Unser langjähriges Mitglied Alfred Hauber ist am Freitag, dem 29. Jänner 2021, völlig unerwartet im 82. Lebensjahr verstorben. Alfred Hauber, der immer sehr fit und sportlich war, war Stammgast bei TT-Senioren-Welt- und Europameisterschaften, sehr reise- und unternehmensfreudig. Als treuer Fan der Wiener Austria begleitete er seinen Lieblingsverein zu zahlreichen Europacup-Spielen. Mit seiner offenen und herzlichen Art war er bei allen sehr beliebt. Unser ganzes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen, ganz besonders seinen beiden Töchtern. Wir werden Alfred Hauber immer in guter Erinnerung behalten.

Neue Informationen zum WTTV-Spielbetrieb

27.01.2021

Der Wiener Tischtennis-Verband hat heute die neuesten Informationen zu Maßnahmen für den WTTV-Spielbetrieb veröffentlicht:

Das Betretungsverbot für Indoor-Sportstätten bleibt mit der 3. COVID-19-Notmaßnahmenverordnung weiterhin in Kraft. Wann dieses aufgehoben werden wird, ist derzeit noch nicht absehbar. Dem Vernehmen nach ist damit zu rechnen, dass aufgrund der kursierenden infektiöseren Virus-Varianten zumindest bis Ende Februar kein Trainings-und Wettkampfbetrieb möglich sein wird. Der WTTV hat daher in seiner gestrigen Vorstandssitzung entschieden, dass der Frühjahrsdurchgang der Saison 2020/21 nicht ausgetragen wird. Der Herbstdurchgang soll jedenfalls im ersten Halbjahr 2021 zu Ende gespielt werden und wird dann für die Wertung der Mannschaftsmeisterschaft (Meister, Auf-und Abstieg) herangezogen. Vor Wiederaufnahme des Wettkampfbetriebs wird der WTTV aufgrund der dann wohl zumindest 4 Monate währenden Pause eine mindestens dreiwöchige Trainingsphase (beginnend nach Öffnung der Schulturnsäle) vorsehen. Sollte auch die Austragung der restlichen Meisterschaftsspiele des Herbstdurchganges bis Ende Juni nicht möglich sein, wird die Meisterschaftssaison 2020/21 annulliert. Die Cup-Bewerbe werden –wenn möglich –im Einfach-K. O.-System fortgesetzt

Sieg und Niederlage für unsere 2. Mannschaft

25.01.2021

Am Samstag, dem 23.1.2021, fuhr unsere 2. Mannschaft nach der gemeinsamen Testung im Austria-Center nach Gumpoldskirchen, um dort eine bittere 1:6-Abfuhr zu erleiden. Während Lukas Gruber für den Ehrenpunkt sorgte und Michi Kraft einen rabenschwarzen Tag erwischte, ging Armond Bolbolian dreimal über die volle Distanz, verlor aber alle drei Spiele hauchdünn in fünf Sätzen. Am Sonntag lief es dann gegen eine ersatzgeschwächte Guntramsdorfer Mannschaft (die Nummer 1 Yuriy Matviychuk fiel verletzungsbedingt aus) besser, je zwei Siege von Armond Bolbolian und Michael Kraft sowie ein Sieg von Lukas Gruber und ein hart erkämpfter Sieg von Kraft/Gruber im abschließenden Doppel bedeuteten einen 6:4-Sieg, der uns in der Tabelle ein wenig nach vorne rutschen ließ.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >