Großartige Erfolge beim 1. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier: Vom Vierfach-Erfolg in der Liga bis zu den Einsteigern

23.09.2019

NWRLT1 LigaWar das ein großartiges Wochenende für unseren Nachwuchs! Schon die 25 Teilnehmer der Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig sind rekordverdächtig. Und dann die Ergebnisse, die einfach sensationell sind. Das beginnt mit einem Vierfach-Sieg in der Liga: 1. Stefan Zaric (2. von links), 2. Erik Seper (ganz links), 3. Paul Dobretsberger (2. von rechts) und 4. Anton Kahofer (ganz rechts). Durfte man die ersten drei Plätze noch erhoffen, war der 4. Platz von Anton Kahofer eine erfreuliche Überraschung. Auf den Rängen 7 – 9 in der Liga landeten diesmal Stephan Wyss, Lionel Stift und Hsiao Zach. Leider war diesmal Rafael Ganneshofer krankheitshalber nicht dabei. In der Gruppe 1 war diesmal Alexander Wurm unser einziger Starter, er hielt sich mehr als tapfer und belegte den 9. Platz (von 12 anwesenden SpielerInnen). In der Gruppe 2 landete Paul Kolm auf dem 8. Platz (von 13). In der Gruppe 3 fehlte Nikola Stadler leider krankheitsbedingt, Hsiao Luke und Jan Stejskal landeten auf den Plätzen 9 und 10 (von 13). In der Gruppe 4 erkämpfte sich David Kren den 2. Platz und schaffte damit ebenso den Aufstieg wie die Zwillinge Michael und Alexander Miazhynski, die in der Gruppe 5 die Plätze 1 und  und 2 belegten.

NWRLT1 EinstU11NWRLT1 EinstU15

Besonders erfreulich waren diesmal aber auch die Leistungen und Ergebnisse in den Einstiegsgruppen. In der Gruppe U11 belegten Béla Csomor, Kevin Chue und Jasmin Chue die Plätze 4, 6 und 8. Im Foto links Béla Csomor (Jahrgang 2010), Jasmin Chue (Jahrgang 2011) und Kevin Chue (Jahrgang 2012) – es war eine Freude, unseren Allerjüngsten zuzusehen. – Hervorragend spielte bei seinem Debüt auch Noah Morbitzer (Jahrgang 2008) bei den U13-Einsteigern, Noah belegte den 2. Platz und steigt damit in die Gruppe 5 auf. Bei den Einsteigern U15 stellten wir mit Abdul Hamdard den Sieger, mit Georg Milecki den Dritten (im Foto oben rechts Georg Milecki und Abdul Hamdard) und mit dem ebenfalls sehr starken Armin Cehic den Vierten. Chingun Tsoggerel landete auf Rang 13 (von 15). Bei den Einsteigern U18 belegten Florian Harca, Philipp Harca und Jonas Dobretsberger die Plätze 3 – 5, nahezu alle Einsteiger der Gruppen U13, U15 und U18 werden aufsteigen. – Das sind schon überragende Ergebnisse, auf die wir sehr stolz sein dürfen. Wir gratulieren den Spielerinnen und Spielern, aber auch dem gesamten Trainer- und Betreuerteam sehr herzlich!

Spieltermine 2. Bundesliga

csm_tt-bl-grbl_e9a73c44f9Nach einigen Verschiebungen sind jetzt alle Herbsttermine der 2. Bundesliga fixiert. Die Mannschaft Anton Kutis, David Klaus, Norbert Rapolt und Wolfgang Päuerl wird heuer durch Lukas Gruber ergänzt und verjüngt. Alle fünf freuen sich bereits auf die beginnende Saison und natürlich auf zahlreichen Besuch der Heimspiele.

Spieltermine 2019/20:

12. Oktober 2019 – 13:00: Wiener Neudorf – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig
13. Oktober 2019  – 10:00: Guntramsdorf – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig

19. Oktober 2019 – 15:00: SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig – Neusiedl
20. Oktober 2019 – 10:00: SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig – Oberpullendorf

26. Oktober 2019 – 15:00: Gumpoldskirchen – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig
27. Oktober 2019 – 10:00: Baden – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig

9. November 2019 – 15:00: SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig – Wat Mariahilf/Langenzersdorf

23. November 2019 – 15:00: SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig – Wels
24. November 2019 – 10:00: SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig – Sierndorf

30. November 2019 – 14:00: Feldkirchen/Puch – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig
1. Dezember 2019 – 10:00: St. Urban/ATV – SPG Tischtennis Sportklub Wien/Flötzersteig

Alle Termine finden sich auch auf der Homepage unter TERMINE wieder.

Wir gehen mit zwei Teams in die 30. Saison des TT-Intercup

22.09.2019

logo_2019_600_grün_grün_schwarz_transparent_halbAuch in der heurigen Saison werden wir mit zwei Mannschaften im TT-Intercup mit von der Partie sein. In den Vorrunden kommt es dabei zu den Spielen 101 – 104 – das ist schon ein eindrucksvoller Rekord, den wir da aufstellen. Beide Mannschaften starten zu Beginn auswärts. Am Samstag, den 28. September 2019 trifft unsere Erste um 17:00 Uhr in Südtirol auf den ASC TT Sarnthein Raiffeisen, wir werden mit David Klaus, Wolfgang Päuerl und Norbert Rapolt antreten. Wir erwarten in Südtirol ein interessantes, wahrscheinlich ausgeglichenes Spiel, bei dem unser Team vielleicht ganz leicht zu favorisieren ist. Unsere Zweite beginnt in Polen, am 5. Oktober 2019 werden Lukas Gruber, Stefan Lucanin und Stefan Zaric (Fahrer und Betreuer David Klaus) nach Gliwice im Süden Polens fahren. Um 19:00 Uhr (beziehungsweise unmittelbar an ein Bundesligaspiel unserer Gegner) wird unser junges Team versuchen, gegen den KTS Gliwice zu reüssieren. Die Polen sind in dieser Begegnung allerdings haushoher Favorit. Schon eine Woche später, am Samstag, den 12. Oktober 2019, kommt es dann um 17:30 Uhr in unserer Halle am Flötzersteig zu einer Doppelveranstaltung, bei der wir uns natürlich wieder einmal ein volles Haus wünschen. Die Erste spielt gegen den SV Fortuna Möhra, diesmal werden für uns Anton Kutis, David Klaus und Wolfgang Päuerl antreten, hier erwarten wir einen klaren Erfolg gegen die sympathische Mannschaft aus dem Osten der Bundesrepublik Deutschland. Auch die Zweite spielt gegen eine deutsche Mannschaft, Lukas Gruber, Stefan Lucanin und Ivona Baskarad hoffen auf zählbare Erfolge gegen das Team des Hundsmühler TV. Interessante Spiele sind garantiert, wir werden rechtzeitig noch einmal an diese Spiele erinnern und freuen uns schon sehr auf diese internationalen Vergleichskämpfe.

Wir starten mit einem Bonuspunkt in die Bundesliga-Saison

IMG-20190921-WA0002-2Das Bundesliga-Eröffnungsturnier, bisher auch immer gleichzeitig der Österreichische Tischtennis-Cup, wurde am 21./22.9.2019 in Baden ausgetragen. Die Bundesliga wartete auch heuer wieder mit Überraschungen auf. So waren heuer nur noch die Klubs der 1. Herren-Bundesliga für den Cup spielberechtigt, für die Teams der 2. Bundesliga ging es nur noch um Bonuspunkte. Und auch dies wieder einmal mit einem neuen Austragungsmodus. Vielleicht sollte man doch einmal daran denken, zumindest zwei Jahre hintereinander nach dem gleichen Modus zu spielen? Vorerst einmal aber wohl nicht, denn der Bundesliga-Obmann sprach nach kritischen Worten, dass man im nächsten Jahr alles besser machen wolle und heuer davon überrascht wurde, dass so viele Mannschaften am Eröffnungsturnier teilnehmen wollen. – Zum Sportlichen: Zunächst hatten wir das Pech, im Viertelfinale auf die 2. Mannschaft von Wels zu treffen, die gegen uns mit einem Team antreten konnte, wie es wohl während der gesamten Saison nie wieder sein wird: Mit Dominik Plattner (normalerweise Stammspieler in der 1. Mannschaft), Gabor Böhm und dem Jugendlichen Erik Brandmair. Plattner gewann auch seine beiden Spieler, dazu kam eine Niederlage von Anton gegen Böhm, die vor allem in dieser Deutlichkeit nicht erwartet werden durfte – damit war die 1:3-Niederlage besiegelt. Am Sonntag gelang dann mit einem 3:1 gegen Neusiedl Schadensbegrenzung. Diesmal gewann Anton seine beiden Einzel (gegen den starken Ungar Szabo mit 11:9 im 5. Satz), David musste sich Szabo 1:3 geschlagen geben, und Norbert konnte den starken Nachwuchsspieler Michael Seper (er stand am vergangenen Wochenende bei der Nachwuchs-Superliga im Finale der Gruppe 1) sicher besiegen. Damit starten wir mit einem Bonuspunkt in die Saison 2019/20.

Erfreulicher Saisonauftakt für unseren Nachwuchs

15.09.2019

IMG-20190915-WA0008-2In den letzten Wochen wurde fleißig trainiert, und jetzt bot sich am Wochenende beim 1. Durchgang der ÖTTV-Nachwuchs-Superliga in Kapfenberg für unsere Nachwuchsspieler die Gelegenheit, sich in einer harten Konkurrenz zu beweisen. Wir waren mit insgesamt 13 Spielern am Start, und diese Zahl brachte uns kein Unglück! Beginnen wir den Bericht mit dem einzigen Gruppensieg, den Lionel Stift nach einer eindrucksvollen Leistung in der Gruppe 4 feiern durfte (siehe Foto links). In der selben Gruppe spielte auch Hsiao Zach lange Zeit um den Aufstieg mit, er musste sich schließlich aber mit Rang 8 zufrieden geben. – In der Gruppe 1 lieferte Lukas Gruber am Samstag ausgezeichnete Leistungen ab, Rang 2 in der Vorrunde war der Lohn. Am Sonntag lief es für ihn dann nicht so gut, er landete schlussendlich auf dem 10. Gesamtrang. Erstmals in der Gruppe 1 mit dabei war Laurin Groier, und er schlug sich beachtlich. Mit dem 17. Platz (unter 24 Startern) schaffte er sogar den Klassenerhalt, womit er nicht wirklich rechnen durfte. – In der Gruppe 2 hatten wir drei Spieler am Start. Stefan Lucanin schaffte als Einziger nach einem tollen Kampf gegen Anton Vernydub im letzten Vorrundeneinzel den Sprung in die obere Hälfte, dort konnte er aber nicht mehr zusetzen und belegte den 12. Platz. Hauchdünn scheiterte Erik Seper, trotz zweier Siege musste er ins untere Play-Off. Nach einer überaus knappen Niederlage (10:12 im 5. Satz) in der zweiten Runde (nach einem Freilos) musste er leider als einziger unserer Equipe absteigen. Stefan Zaric spielte einen katastrophalen Samstag (kein einziger Sieg), rehabilitierte sich aber am Sonntag und schaffte mit sehr guten Leistungen sogar noch den Klassenerhalt.

In der Gruppe 3 war Paul Dobretsberger am Start, am Samstag spielte er zu ängstlich und vorsichtig, am Sonntag zeigte er aber eindrucksvoll, was in ihm steckt und was wir von ihm in Zukunft erhoffen dürfen. Über die Gruppe 4 wurde eingangs berichtet. Bei den Einsteigern blieb Stephan Wyss bis zu seinen beiden letzten Partien ungeschlagen, dann war ein wenig die Luft draußen. Mit Rang 4 schaffte aber auch er den Aufstieg in Gruppe 3. Anton Kahofer spielte sehr brav und landete auf Rang 9. Auch er könnte schon bei einem der nächsten Turniere den Aufstieg schaffen. Bei den Einsteigern U13 spielte vor allem Hsiao Luke sehr brav (10. Platz), aber auch Nikola Stadler und Jan Stejskal verkauften sich sehr gut.

Insgesamt durfte unser engagiertes Trainer- und Betreuerteam mit dem Auftreten, den Leistungen und den Ergebnissen sehr zufrieden sein. Wir sind auf einem guten Weg – nur weiter so.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >