Nächster Termin: | alle Termine anzeigen

Überlegener Meistertitel in der U15-Liga

18.02.2019

WTTV MM U15 3159 160219Nach der U13-Liga konnten wir auch die U15-Liga in überlegener Manier gewinnen. Mit Erik Seper stellen wir auch den Ersten in der Einzelreihungsliste. Seine weiße Weste bekam nur im Frühjahr mit einer Niederlage gegen Erik Tang einen Fleck. Die Mannschaft (Erik Seper, im Herbst mit Rafael Ganneshofer, im Frühjahr mit Stephan Wyss) blieb in allen acht Spielen ungeschlagen, der erste Verfolger Naturfreunde Stadlau liegt beachtliche sechs Punkte zurück. Für die 2. Mannschaft, die auch in der Liga spielen musste, war es eine neuerliche Gelegenheit, um Erfahrung zu sammeln. Auch wenn man deutliche Leistungsfortschritte sehen konnte, blieben sie noch ohne Punktegewinn. Mit dem Sieg in der U13-Liga und in der U15-Liga sind wir auf dem besten Weg zum „Grand-Slam“ – auch in der U18-Liga stellen wir ja den Herbstmeister, bei einer konzentrierten Leistung sollte auch hier nicht mehr allzu viel passieren. Herzliche Gratulation unserem U15-Team und dem engagierten Trainerteam!

Gutes Spiel in Ostrava – dennoch muss sich unsere Erste mit einem 2:4 aus dem TT-Intercup verabschieden

20190217_105324Am Samstag, den 16. Februar 2019, machte sich unsere Erste (David Klaus, Norbert Rapolt, Wolfgang Päuerl) gemeinsam mit Obmann Peter Raidl frühmorgens auf den Weg zum Wiener Hauptbahnhof, um mit der Bahn nach Ostrava zu reisen. Ostrava ist mit knapp 300000 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik und liegt im Nordosten des Landes an der Grenze zu Polen. Ostrava und die Umgebung der Stadt sind ein riesiges Industriegebiet, bis in die 1980er-Jahre waren noch 150000 Arbeiter im Kohlebergbau beschäftigt, der 2016 allerdings eingestellt wurde. Die Innenstadt wurde mittlerweile liebevoll restauriert. Am Samstag-Nachmittag konnten wir bei herrlichem Frühlingswetter ein wenig die Stadt besichtigen, am Sonntag stand dann um 11:00 Uhr das TT-Intercup-Viertelfinalspiel auf dem Programm. Unser Gegner war nahezu ident mit dem U18-Nationalteam der Tschechischen Republik: Im Bild oben von links nach rechts Tomas Martinko (16), Frantisek Onderka (16) und Adam Stalzer (15). Nach der Begrüßung und dem Austausch der Gastgeschenke begann das Spiel mit dem Einzel Tomas Martinko gegen Norbert Rapolt.

20190217_105647Norbert begann entfesselt, der Gegner war anfangs fehlerhaft – somit stand es im 1. Satz 7:1 für Norbert; kurze Zeit später war der Satz mit 7:11 aber auch schon vorbei. In der Folge gab es zahlreiche interessante Ballwechsel, erst im 4. Satz setzte sich der junge Tscheche entscheidend ab und brachte sein Team TJ Ostrava KST mit 1:0 in Führung. David Klaus spielte anschließend eine sehr konzentrierte und aggressive Partie gegen den 15jährigen Adam Stalzer und sorgte mit einem 3:1-Sieg für den Ausgleich. Das folgende Einzel Wolfgang Päuerl gegen Frantisek Onderka war anfangs eine beiderseits recht fehlerhafte Partie, im 1. Satz lebten beide Spieler von ihren Aufschlägen, mit denen sie häufig direkt punkten konnten. Nachdem Wolfgang den 1. Satz 14:16 verlor, spielte der Tscheche groß auf und gewann die Sätze 2 und 3 klar. Damit führten die Hausherren vor nur etwa 20 Zuschauern mit 2:1.

20190217_120446Mit dem Doppel schöpften wir noch einmal Hoffnung. David und Norbert spielten ein ausgezeichnetes Doppel. Norbert steigerte sich im Laufe des Doppels in einen wahren Spielrausch, die jungen Tschechen wirkten ratlos. Damit stand es 2:2, alles war offen. In den beiden Folgespielen hatten wir aber nicht allzu viel zu bestellen. David unterlag Martinko 0/3, Norbert erging es gegen Onderka nicht viel besser (1/3). Damit war nach knapp drei Stunden die Niederlage besiegelt und wir mussten dem TJ Ostrava KST zum Aufstieg ins Halbfinale gratulieren. Im Halbfinale müssen die Tschechen jetzt nach Velbert reisen. Das zweite Halbfinale bestreiten Kuchl und Lunestedt.

20190217_133815Nach einem gemeinsamen Essen im Restaurant des schönen Sportzentrums spazierten wir langsam zum Hauptbahnhof von Ostrava, wo wir um 17:00 Uhr wieder die Heimreise antraten. Diesmal mussten wir in Breclav umsteigen und waren daher erst um 20:45 in Wien. Für unsere 1. Mannschaft war damit der TT-Intercup 2018/19 zu Ende. Mit einer sehr ordentlichen Leistung konnten wir die Tschechen durchaus fordern. Jetzt ist nur noch unsere 2. Mannschaft international im Einsatz. Lukas Gruber, Manuel Fischer und Otto Graf treffen im Viertelfinale der Klaus-Henges-Trophy Ende März auswärts auf den TSV Merseburg. Eine Vorschau auf dieses Spiel folgt in Kürze.

Auf nach Ostrava – in der Tschechischen Republik erwartet uns eine interessante Aufgabe

12.02.2019

TT Intercup Logo NEUMit zwei 7:0-Siegen konnte sich unsere 1. Mannschaft ja bekanntlich im TT-Intercup 2018/19 für die Elite-League qualifizieren. Da geht es jetzt am kommenden Wochenende im Viertelfinale weiter. David Klaus, Wolfgang Päuerl und Norbert Rapolt (wir verzichten bewusst auf Anton Kutis, den wir für das harte Bundesliga-Finish schonen wollen) treffen in unserem insgesamt 98. Intercup-Spiel am Sonntag um 11:00 Uhr auf die 2. Mannschaft des tschechischen Spitzenklubs TJ Ostrava KST. Brigitte Coser und Peter Raidl werden unsere Mannschaft in die Tschechische Republik begleiten und bei der schwierigen, aber sicher sehr interessanten Aufgabe ein wenig unterstützen. Ostrava war schon zu Zeiten der Tschechoslowakei eine Tischtennis-Hochburg, auch unser Anton Kutis hat hier einige Jahre studiert und trainiert. Wir reisen am Samstag mit der Bahn an, werden uns am Nachmittag ein wenig in Ostrava umsehen. Als drittgrößte Stadt der Tschechischen Republik besitzt Ostrava im Zentrum einige architektonische Sehenswürdigkeiten. Wir berichten hier selbstverständlich über unseren Ausflug nach Ostrava und das Ergebnis.

Eine großartige Bundesliga-Matinee: 6:4-Heimsieg gegen Ebensee

11.02.2019

BL EbenseeDas war sicher eines der besten und interessantesten Bundesliga-Heimspiele der letzten Jahre – und dann noch mit einem Happy-End. Ja, Göttin Fortuna war diesmal auch auf unserer Seite, die Leistungen (beider Mannschaften) aber waren großartig und eine Werbung für den Tischtennissport. Schade nur, dass sich am Sonntag-Vormittag nur sehr wenige Zuseher (und fast gar keine Nachwuchsspieler) auf den Flötzersteig verirrt und dieses Spektakel gesehen haben. Anton Kutis zeigte sich von seiner allerbesten Seite und gewann alle drei Einzel, davon gegen Martin Leonhardsberger nach 0/2-Satzrückstand mit 11:9 im 5. Satz. Auch David Klaus spielte lange Zeit hervorragend, steuerte zwei Einzelsiege bei (davon auch er im 5. Satz 11:9 gegen Leonhardsberger), im letzten Einzel gegen einen groß aufspielenden Florian Fenyvesi ging ihm im 5. Satz aber auch ein wenig die Luft aus. Auch Norbert Rapolt spielte durchaus offene Partien, ihm war aber trotz einer guten Leistung kein Erfolg vergönnt. Also musste beim Stand von 5:4 das Doppel endgültig entscheiden. Und auch da hatten wir in fünf Sätzen die Oberhand und feierten einen viel umjubelten 6:4-Heimsieg. Mit diesem Sieg haben wir den 3. Platz ein wenig abgesichert, der Vorsprung auf den ersten Verfolger, der jetzt Wiener Neudorf heißt, beträgt zwei Punkte (plus das ein wenig bessere Spielverhältnis). Noch sind aber fünf (schwere) Runden zu spielen…

Großartige Ergebnisse beim 4. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier Erik Seper gewinnt zum vierten Mal en suite die Liga

U15 MMDas war wieder einmal eine eindrucksvolle Demonstration unserer Stärke im Nachwuchsbereich. Beim 4. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier. In der Liga gab es einen Vierfach-Triumph (1. Erik Seper, links im Foto links; 2. Stefan Zaric, 3. Sergey Ozerov, 4. Stefan Wyss), dazu noch Rang 8 für Paul Dobresteberger, in der Gruppe 1 gab es einen Doppelsieg (Rafael Ganneshofer, rechts im Foto links); 2. Hsiao Zach), dazu noch Rang 4 für den immer stärker werdenden Lionel Stift. Damit stellen wir beim nächsten WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier in der Liga sieben der zwölf Starter. Aufgestiegen sind aber aber auch Anton Kahofer (2. in der Gruppe 2), Jan Stejskal (1. in der Gruppe 5) und Nikola Stadler (1. in der Einstiegsgruppe U13/U12). Sensationell – darauf dürfen wir, sowohl das Trainerteam als auch unsere hoffnungsvollen Nachwuchsspieler, wirklich stolz sein. Das 5. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier findet am Wochenende 9. und 10. März 2019 statt, das 6. und letzte der Saison dann am Wochenende 25./26.5.2019.

ältere Beiträge >