Nächster Termin: | alle Termine anzeigen

Andy Garcia, Lukas Gruber und Otto Graf gewinnen die U18-Liga

18.02.2018

U18 1 MM kleinDer Frühjahrsdurchgang der U18-Mannschaftsmeisterschaft wurde am Sonntag, dem 18.2.2018 in Langenzersdorf ausgetragen. Wir fuhren mit ein wenig Bauchschmerzen in der Halle unseres größten Konkurrenten, da wir in den letzten Tagen doch einige Sorgen mit dem einen oder anderen unserer Schützlinge hatten und erst am Samstag die Mannschaften endgültig nominieren konnten. Auch wenn unsere Trainerin und Betreuerin Ivana Masarikova mit dem Auftreten nicht immer zufrieden sein durfte, wurde es letztendlich ein überlegener Titel unserer 1. Mannschaft (im Bild links von links nach rechts Otto Graf, Lukas Gruber, Andy Garcia), die alle ihre acht Spiele gewinnen konnte. Dass es in der letzten Runde aber nicht zum erwarteten Endspiel gegen die Spielgemeinschaft WAT Mariahilf – Langenzersdorf kam, hatte unsere Erste auch einer Sensation unserer 2. Mannschaft zu verdanken, die in der vorletzten Runde den haushohen Favoriten SGML/1 mit 4:3- besiegen konnte, wobei sowohl Manfred Schuhmacher als auch Andreas Holzinger den Wiener-Liga-Spieler Matthias Riedler bezwingen konnten. Somit konnten wir in der letzten Runde ganz entspannt dem Spitzenspiel zusehen, das unser Trio nach einer 3:0-Führung und einem kurzen Hänger mit 4:2 gewinnen konnte.

Rang 3 – schon punktegleich mit SGML/1, aber mit dem schlechteren Spielverhältnis – ging an unsere 2. Mannschaft, die teilweise mit großartigen Leistungen aufzeigte, aber auch mit den Nerven unserer Betreuer spielte.

U18 2 MM kleinIm Bild links von links nach rechts: Daniel Basnar, Stefan Lucanin, Andreas Holzinger, Manfred Schuhmacher. – Mit Ausnahme von Daniel Basnar sind alle anderen sechs Spieler der beiden ersten Mannschaften auch im nächsten Jahr noch in der U19 spielberechtigt. Wenn alle auch weiterhin mit der nötigen Einstellung trainieren und mit Eifer bei der Sache sind, sollten wir diesen prestigeträchtigen Titel, über den wir uns alle sehr freuen, auch erfolgreich verteidigen können!

Wie hoch der Stellenwert dieser Mannschaftsmeisterschaft für uns war, sah man auch an der Anzahl der Betreuer: Ivana Masarikova, Manuel Fischer, Ivona Baskarad, David Klaus, Chris Kautsky, Peter Raidl und Werner Prazsky waren in Langenzersdorf vor Ort!

Unsere 3. U18-Mannschaft holt sich souverän den Gruppe I – Titel

U18 3 MM kleinEine Klasse für sich war unsere 3. U18-Mannschaft in der Gruppe I. Erik Seper, Arthur Vernydub und Anton Vernydub (im Bild von links nach rechts) gewann alle Spiele mehr als überlegen und mussten insgesamt nur zwei Einzelpartien abgeben. Der erste Verfolger, die 2. Mannschaft der Spielgemeinschaft WAT Mariahilf – Langenzersdorf wurde nach einem 6:1 im Herbst diesmal sogar mit 7:0 deklassiert. Da alle drei Spieler auch in der kommenden Saison noch in der U18 spielberechtigt sind, werden sie 2018/19 sicher eine Chance in der Liga bekommen – dann wären wir in der U18-Liga sogar mit drei Teams vertreten!

Eine durchaus gelungene Talentprobe legte das auch aufgrund von Ausfällen (Rafael Ganneshofer, Benjamin Dichler und Felix Kraus mussten absagen) bunt zusammen gewürfelte Team SKFL/4 ab. Gegenüber dem Herbstdurchgang zeigten sich alle Spieler deutlich verbessert – und so musste die 4. Mannschaft im Frühjahr nur unserer 3. Mannschaft die Punkte überlassen. Alle genannten Spieler (auch die drei, die diesmal absagen mussten) sind ebenfalls in der kommenden Saison noch U18-spielberechtigt!

U18 4 MM klein(Im Bild von links nach rechts: Hsiao Zach, Sergey Ozerov, Stefan Zaric)

Die Betreuerin Ivona Baskarad durfte mit ihren Schützlingen sehr zufrieden sein.

Rang 2 für unsere Jüngsten in der U13-Liga

U13 MM kleinUnter keinem guten Stern stand die U13-Liga für unsere jüngsten Nachwuchshoffnungen. Alexander Wurm musste noch einmal operiert werden und fiel daher aus, zwei Tage vor der Veranstaltung musste dann auch Martin Sattler krankheitshalber absagen. Daher mussten wir im Frühjahr leider eine der beiden Mannschaften zurückziehen. Korneuburg war Austragungsort des Frühjahrsdurchgangs, der am Samstag, dem 17.2.2018 ausgetragen wurde. – Unsere 1. Mannschaft (im Bild links Sebastian Kronsteiner und Hsiao Zach) holte aber noch das Optimum heraus und erkämpfte den 2. Platz. Am Sieg der Spielgemeinschaft WAT Mariahilf – Langenzersdorf war im U13-Bewerb heuer auch aufgrund unserer Ausfälle leider nicht zu rütteln. Die Geschwister Patricia und Moritz Pfeifer waren nicht zu schlagen. Unter den gegebenen Umständen dürfen und müssen wir mit dem 2. Platz aber zufrieden sein.

 

4:6 gegen Guntramsdorf, 1:6 gegen Gumpoldskirchen – aber durchaus gelungene Talentproben unserer Nachwuchshoffnungen Lukas Gruber und Andy Garcia

04.02.2018

SKFL GUNTDiesmal schlug der Bazillenteufel erbarmungslos zu. Norbert Rapolt fiel krankheitshalber aus, einen Tag vor der Doppelveranstaltung musste auch Chen Rui krankheitshalber absagen – und da Wolfgang Päuerl bereits seinen Semesterurlaub angetreten hatte, mussten wir improvisieren und beschlossen, unseren Nachwuchshoffnungen Lukas Gruber und Andy Garcia eine Chance auf einen Bundesligaeinsatz zu geben. Und die beiden gaben vor allem am Samstag eine durchaus gelungene Talentprobe ab. Andy Garcia bezwang Marius Mandl in vier Sätzen, Lukas Gruber musste sich Michael Malek nur hauchdünn in fünf hart umkämpften Sätzen geschlagen geben. Und da sich unser Oldie Alnton Kutis in prächtiger Spiellaune präsentierte und alle drei Einzel gewinnen konnte, wurde es ein ganz enges Spiel, das erst im abschließenden Doppel leider zu Gunsten der Gäste entschieden wurde. Aber auch im Doppel hatten wir durchaus Chancen – schade, das wäre ein nicht unverdienter Punktegewinn und ein perfekter Einstand unserer Nachwuchshoffnungen gewesen.

SKFL GUMPAm Sonntag erging es uns nicht ganz so gut. Anton Kutis unterlag diesmal dem ungemein sicher spielenden Abwehrkünstler Franz Kraus-Güntner, und unseren Nachwuchsspielern Lukas und Andy wurden diesmal nur allzu deutlich die Grenzen aufgezeigt. Da haben beide gesehen, dass sie zwar imstande sind, sehr gute Bälle zu spielen, dass aber noch viel Arbeit notwendig ist, um in dieser starken Spielklasse wirklich reüssieren zu können. Es war auf jeden Fall ein sehr interessantes Wochenende für uns alle mit schönen Spielen. Jetzt macht die 2. Bundesliga einmal sechs Wochen Pause, ehe es Mitte März wieder weitergeht.

Unsere 3. Mannschaft spielt im Trostbewerb am 10. März in Möhra

29.01.2018

TT Intercup Logo NEUNachdem sich unsere 1. Mannschaft in der 2. Runde des Hauptbewerbs gegen Hostinne mit 3:4 verabschiedete und die 2. Mannschaft gegen Union Velbert mit 0:4 verlor (wir berichteten darüber), geht es jetzt für unsere 3. Mannschaft im Trostbewerb weiter. Florian Kellner, Lukas Gruber und Otto Graf verloren in der 1. Runde nach einer sehr ordentlichen Leistung in Bargteheide zwar mit 1:4, legten dabei aber eine Talentprobe ab. Für unsere drei Jungs geht es jetzt im Trostbewerb weiter und da heißt der erste Gegner nach einem Freilos SV Fortuna Möhra. Möhra liegt im Freistaat Thüringen, ist ein Ortsteil der Gemeinde Moorgrund und hat knapp 600 Einwohner. Möhra gilt als der thüringische Stammsitz der Familie von Martin Luther, die Lutherkirche, das Lutherhaus und das Luther-Denkmal sind auch die bekanntesten Sehenswürdigkeiten. Der SV Fortuna Möhra ist ein sehr rühriger Tischtennis-Verein mit vier Herren- und einer Schüler-Mannschaft, die 1. Mannschaft spielt in der 3. Bezirksliga Süd. Das sollte für unsere Nachwuchshoffnungen ein interessantes Spiel auf Augenhöhe geben, zumal auch die Gastgeber eine recht junge Mannschaft stellen.

Die Terminverhandlungen führten rasch zu einem positiven Ergebnis. Wir werden am Samstag, dem 10. März 2018, um 14:00 Uhr in Möhra antreten. Wir werden mit dem PKW nach Möhra fahren, die reine Fahrzeit beträgt laut Routenplaner ziemlich genau sieben Stunden. Wir werden unsere Reise daher schon am Freitag beginnen, damit wir dann am Samstag nicht allzu müde den Wettkampf bestreiten. Nach dem Spiel gibt es dann das gemütliche Beisammensein. Am Sonntag werden wir nach einem kurzen Spaziergang durch Möhra die Heimreise antreten und je nach Wetter, Lust und Laune noch einen kurzen Stopp einlegen.

Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf das 89. Spiel einer Sportklub-Mannschaft im Rahmen des TT-Intercup.

ältere Beiträge >