5 Stockerlplätze beim 2. WIN-Turnier in Stockerau

27.11.2022

WIN 2 Stockerau 1Es hat am Samstag gar nicht gut begonnen. Eine völlig überforderte Turnierleitung, teilweise recht schlechte Spielbedingungen, keine Lautsprecherdurchsagen, zu später Spielbeginn – und anfangs auch wenig zufrieden stellende Leistungen unserer Spieler. Da fürchteten wir schon das Schlimmste. Aber die Turnierleitung fand mit der Zeit ebenso zu einer guten Leistung wie unsere Spielerinnen und Spieler – wir konnten daher nicht nur pünktlich, sondern auch mit einigen Pokalen wieder das Sportzentrum Alte Au in Stockerau verlassen.

Wir kamen mit insgesamt 14 Aktiven nach Stockerau. Unsere beiden Mädchen lieferten insgesamt sehr gute Leistungen ab, sowohl Jasmin Chue (in der 4. Gruppe) als auch Natascha Verzi (in der 5. Gruppe) durften sich letztendlich über den 3. Platz in ihrer Gruppe freuen und einen Pokal mit nach Hause nehmen. Ebenso Dritter wurde Paolo Plessing in der Gruppe 13 bei den Burschen – insgesamt waren 214 Mädchen und Burschen aus ganz Österreich am Start, die nach ihrer Ranglistenpunktezahl in 20 Gruppen, 15 bei den Burschen und 5 bei den Mädchen, eingeteilt wurden. In der Gruppe 9 waren Kevin Chue und Jonas Deubel am Start. Kevin wurde mit einem Spielverhältnis von 3:6 7., Jonas mit 6:3 4. – hätte Jonas das Auftaktspiel gegen Kevin gewonnen, hätte er sogar die Gruppe gewonnen! Bela Csomor wurde mit einem Verhältnis von 8:1 in der Gruppe 7 Zweiter!

Finn Fellerer belegte in der Gruppe 4 den 5. Platz, in der Gruppe 3 landeten Stefan Zaric und Stefan Lucanin nach etwas zu wechselhaften Leistungen nur auf den Plätzen 4 und 5. In der Gruppe 2 erreichte Anton Kahofer den 5. Platz, Paul Dobretsberger durfte sich über einen Pokal für den 2. Platz freuen. In der Gruppe 1 war es für unsere drei Starter erwartungsgemäß nicht leicht, alle drei schlugen sich aber leistungsmäßig sehr gut. Erik Seper, Lionel Stift und Stephan Wyss landeten in dieser Reihenfolge auf den Plätzen 6, 7 und 8. Wie immer wollen wir uns bei unserem Betreuerstab für ihren Einsatz am Wochenende sehr herzlich bedanken.

6:4 gegen Gratwein – der nächste Krimi, diesmal mit Happy-End

20.11.2022

SKFL1 DWer dachte, am Sonntag würde es weniger eng und dramatisch zugehen, wurde enttäuscht. Unser Team begann entfesselt. Wolfgang Päuerl (3/1 gegen Müllner), David Klaus (3/1 gegen Buchreiter), Paul Dobretsberger (3/0 gegen Primisser) und wieder David (3/0 gegen Müllner) sorgten für einen scheinbar beruhigenden 4:0-Vorsprung, dann aber kippte das Match. Wolfgang (1/3 gegen Primisser) und Paul (1/3 gegen Buchreiter) erlitten nicht unbedingt notwendige Niederlagen, David sorgte dann mit einem 3/1 gegen Primisser für die 5:2-Führung. Paul konnte dann eine 2/0-Satzführung gegen Müllner nicht ins Ziel retten und verlor 2/3, Wolfgang spielte gegen Buchreiter zu fehlerhaft und verlor 1/3 – damit stand es nur noch 5:4! Wieder musste das Doppel über Sieg oder Unentschieden entscheiden. Diesmal schickten wir David und Paul in die Entscheidung, die beiden verloren sehr bald die beiden ersten Sätze und wir sahen schon die nächsten Punkte schwinden. Dann spielten sich die beiden, bestens unterstützt von einem letztendlich begeisterten Publikum, aber in einen richtigen Spielrausch und ließen den Steirern kaum noch eine Chance – damit stand der 6:4-Sieg fest. Bravo David, er war mit dreieinhalb Siegen der Vater des Punktegewinns, mit dem wir in der Tabelle einen kleinen Sprung nach oben machen konnten.

5:5 gegen Feldkirchen – Krimi ohne Happy-End

BL FKI IIMit den beiden Heimspielen gegen die beiden steirischen Klubs Feldkirchen und Gratwein erhofften wir unser Punktekonto erhöhen zu können. Die Samstag-Partie gegen Feldkirchen begann mit einer 0/3-Niederlage von Wolfgang Päuerl gegen Tobias Scherer und einem hat erkämpften 3/1-Sieg von David Klaus gegen Tobias Siwetz. Als Nachwuchsspieler kam diesmal Paul Dobretsberger zum Einsatz, und er konnte den Nachwuchsspieler der Gäste, Simon Grünsteidl, in fünf Sätzen niederringen. Nach dem 3/1-Sieg von David gegen Tobias Scherer und dem 3/2-Sieg von Wolfgang gegen Grünsteidl stand es schon 4:1 für uns. Während die anschließende Niederlage von Paul gegen Siwetz nicht ganz unerwartet kam, traf uns das 1/3 von David gegen Grünsteidl hart. Und nach dem 0/3 von Paul gegen Scherer war der Vorsprung weg und es stand 4:4.  Wolfgang brachte uns mit einem deutlichen 3/0 gegen Siwetz noch einmal in Führung, doch das Doppel ging hauchdünn und auch etwas inglücklich in fünf Sätzen verloren. David und Wolfgang verloren bei Satzstand 1:1 den dritten Satz in der Verlängerung, drehten im 4. Satz ein schon verloren geglaubtes Spiel, um dann im Entscheidungssatz noch nach 8:4 und 9:6 wieder auf Unterschied zu verlieren. Ein Unentschieden, das sich fast wie eine Niederlage anfühlt…

Neue Rekorde bei unserem Nachwuchstraining

15.11.2022

Nachwuchstraining SKLW 2Unser regelmäßiges Nachwuchstraining erfreut sich derzeit ungeheurer Beliebtheit. Nahezu wöchentlich gibt es neue Rekorde. Am Freitag, dem 11.11.2022, waren 26 Kinder anwesend. Eine enorme Herausforderung für unser engagiertes Trainerteam. Wir wollen uns bei dieser Gelegenheit bei Lukas Gruber, Laurin Groier und Adrian Lüssing sehr herzlich für ihren Einsazu bedanken. Bedanken wollen wir uns auch bei Jonas und Jörgen Deubel, die immer unterstützend zur Seite stehen, wenn wieder einmal sehr viele Kinder anwesend sind. Derzeit zählen wir nicht weniger als 44 Nachwuchsspieler, die mehr oder weniger regelmäßig zum Training kommen – und da sind auch einige vielversprechende Talente dabei. Wir wünschen allen auch weiterhin viel Freude und Erfolg!

Herbstmeistertitel in der U19-, in der U17- und in der U15-Liga

06.11.2022

U19-Liga HerbstAm 5. November 2022 standen der Herbstdurchgang der U19- und U13-Liga auf dem Programm. In der U19-Liga waren Stephan Wyss und Finn Fellerer ungefährdet. Alle drei Spiele wurden sicher mit 3:0 gewonnen. – In der U13-Liga gewannen Bela Csomor und Kevin Chue gegen den TTK Eden glatt mit 3:0, im sehr emotional gefürhrten Entscheidungsspiel gegen den Lehrersportverein zogen unsere beiden Nachwuchshoffnungen diesmal den Kürzeren. Insgesamt dürfen wir mit der Ausbeute in den Nachwuchsbewerben der WTTV-Mannschaftsmeisterschaft durchaus zufrieden sein: In drei Ligen (U19, U17, U15) stellen wir den Herbstmeister, im Bewerb der U13 überwintern wir auf dem 2. Platz.

ältere Beiträge >