Senioren-WM 2023 im Oman, Senioren-EM 2023 in Norwegen

01.05.2021

WVC 2020 logo-homeNachdem ja aufgrund der Corona-Pandemie schon länger feststand, dass sowohl die Senioren-WM 2020 in Bordeaux als auch die Senioren-EM 2021 in Cardiff abgesagt werden müssen, siehtsich Cardiff leider auch nicht im Stande, die EM im Jahre 2022 auszutragen. Hier wird derzeit von der ETTU noch ein Ausrichter gesucht. Fest stehen die Ausrichter der Senioren-WM 2023 (15.-21.1.2023 in Muscat / Oman) und der Senioren-EM 2023 (26.6.-1.7.2023 in Sandefjord / Norwegen). Sobald weitere Einzelheiten feststehen, werden wir dies hier für unsere reiselustigen Senioren veröffentlichen.

ÖM U21 in Kapfenberg: Gute Leistungen

Am vergangenen Wochenende waren wir mit insgesamt sieben Nachwuchshoffnungen bei den Österreichischen Meisterschaften U21 in Kapfenberg, die wieder mit einem strengen Sicherheitskonzept ausgerichtet wurden. Stefan Zaric, Stefan Lucanin und Erik Seper vertraten Wien auch in der Mannschaft, Paul Dobretsberger, Lionel Stift, Stephan Wyss und Anton Kahofer waren nur im Einzel am Start. Dass hier für unsere Nachwuchsspieler nicht viel zu holen sein wird, war vorherzusehen. Die Leistungen aller unserer Teilnehmer war aber sehr zufriedenstellend und lässt uns für die Zukunft hoffen.

Sieg und Niederlage für unsere 2. Mannschaft

20.04.2021

Am vergangenen Wochenende standen für unsere 2. Mannschaft die beiden letzten Heimspiele auf dem Programm. Beide Spiele wurden am Sonntag ausgetragen. Am Vormittag gab es gegen die 2. Mannschaft von Kuchl eine etwas unglückliche 2:6-Niederlage. Armond Bolbolian hielt uns mit zwei Einzelsiegen lange im Spiel, nach zwei hauchdünnen Niederlagen (sowohl Daniel Dittrich als auch Armon Bolbolian verloren ein Spiel im 5. Satz „auf Unterschied“) stand aber die letztendlich deutliche Niederlage fest, auch weil Stefan Zaric diesmal ohne Chance blieb. – Am Nachmittag konnte die stark ersatzgeschwächte Mannschaft von Gumpoldskirchen mit 6:4 besiegt werden, Armond Bolbolian und Stefan Zaric gewannen je zwei Einzelspiele und zusammen das Abschlussdoppel, Daniel Dittrich steuerte den sechsten Sieg bei.

1. BL: Niederlage und Sieg zum Abschluss

13.04.2021

Mit einigen Erwartungen fuhr die 1. Mannschaft nach Linz, um im Spiel gegen Biesenfeld das Punktekonto aufzustocken. Diese Erwartungen wurden herb enttäuscht. Norbert, David und Wolfgang taten sich mit den langsamen Spielbedingungen in der Linzer Halle sehr schwer und fanden nur sehr langsam in die Partien.
Dabei hatte Norbert im Eröffnungsspiel gegen Luka Mihailovic die Überraschung am Schläger. Bei 1:0 Satzführung und Satzball im zweiten Satz wäre mehr möglich gewesen. Danach konnte Norbert nicht mehr zusetzen und unterlag 1:3. Auch im zweiten Spiel blieb Norbert unter seinen Möglichkeiten und verlor ebenso 1:3 gegen Kases.
Schatten und Licht auch bei David. Einer schwachen ersten Partie (mit einer 2:3-Niederlage) gegen Andre Kases folgte ein entfesseltes zweites Spiel. Der 3:1-Sieg gegen Mihailovic eine von Davids besten Partien heuer. Wolfgang konnte zwischenzeitlich mit dem Sieg gegen Michael Binder den Anschluss herstellen. Nach Timingproblemen zu Beginn gelang ihm ein Fünf-Satz-Sieg. Das Doppel war bis zum letzten Ballwechsel spannend und ausgeglichen. Den Biesenfeldern gelang im Nachspiel des fünften Satzes der Sieg. Die Heimreise wurde somit mit einer knappen 2:4-Niederlage angetreten.

06CA02B9-CDD7-43E6-8EDC-37BDA272E4A6Die letzte Runde der heurigen Spielsaison fand in Wiener Neudorf statt. Das Match wurde von Wiener Neudorf-TV auch im Internet gestreamt (Interessierte finden den Link unter: https://www.youtube.com/watch?v=K1hvWe_R6Uc&t=9272s ).
Nach dem 3:3 in der Hinrunde vor zwei Wochen wurde wieder eine knappe Partie erwartet.
Norbert konnte seinen 3:1-Sieg gegen Wojciech Kolodziejczyk wiederholen. Martin Radel, der in der Hinrunde auf Position 3 gespielt hat, wurde dieses Mal im zweiten Einzel aufgeboten. David gewann nach verlorenem ersten Satz noch sicher mit 3:1, und erhöhte damit auf 2:0.
Das Spiel von Wolfgang gegen Martin Bäuerle, der in der Hinrunde nicht spielte, war dann an Spannung kaum zu überbieten. Ein fünfter Satz musste entscheiden – und Wolfgang verwertete den zweiten Matchball nach einem Netzroller zum 3:0.
Mit der Aufstellungsvariante (Wolfgang musste das Doppel spielen) sahen wir im Doppel die wenigsten Chancen auf einen Punktgewinn. Dennoch boten sich David und Wolfgang Möglichkeiten, eine Überraschung zu liefern. Hier wurden manche Chancen vergeben – Neudorf konnte auf 1:3 verkürzen. David versuchte im folgenden Einzel, seinen Erfolg gegen Kolodziejczyk zu wiederholen. Nach zwei knappen Sätzen spielte Kolodziejczyk im dritten Satz groß auf und ging rasch mit 8:0 in Führung. Ab diesem Zeitpunkt gelang es David immer besser, Kolodziejczyk nicht ins Spiel kommen zu lassen. Gerade im vierten und weite Strecken des fünften Satzes war David ebenbürtig. Am Ende setzte sich Kolodziejczyk in fünf Sätzen durch. Damit stand es nur noch 3:2 – das letzte Einzel zwischen Norbert und Radel musste die Entscheidung bringen. Norbert gelang es lange nicht, Radel entscheidend zu stören. So ging Radel rasch mit 2:0 in Führung. Erst ab Mitte des 3. Satzes (2:5) stellte Norbert sein Spiel um, konnte seine Stärken besser zur Geltung bringen und damit auch Radels Spielfluss stören. Die Aufholjagd wurde auch durch ein 2:6 im fünften Satz nicht unterbrochen. Mit ein wenig Glück in der Entscheidung konnte Norbert das 4:2 sicherstellen.

2. BL: Zum zweiten Mal 5:5 gegen Wohnpark Alt Erlaa

12.04.2021

BL2 WPAE FJWar das im Herbst nach dem kurzfristigen Corona-bedingten Ausfall von Michi Kraft zu zweit (nur mit Armond Bolbolian und Lukas Gruber!) errungenen 5:5 als erfreuliche Sensation zu werten, war das 5:5 am vergangenen Wochenende gegen genau die selbe Mannschaft eher eine kleine Enttäuschung. Erfreuich war der ausgezeichnete Auftritt von Stefan Zaric, der zwei Einzelsiege beisteuern konnte. Ebenfalls zweimal erfolgreich war Michael Kraft, dem man die lange Spielpause höchstens konditionell und bei der Kenntnis der aktuellen Spielregeln anmerkte. Leider erwischte Armond Bolbolian nicht seinen allerbesten Tag und verspielte gegen Hudribusch eine 2:0-Satzführung. Bei den Gegnern war Jörg Pichler eine Klasse für sich. Er gewann seine drei Einzel und mit Hudribusch auch das Doppel. Mit diesem 5:5 wurde wohl die allerletzte Chance auf einen Klassenerhalt vergeben.

ältere Beiträge >