LOCKDOWN – Spielbetrieb ab 22.11.2021 eingestellt

19.11.2021

rote-und-weisse-runde-geschlossen-schild-fda7p9Die Regierung hat heute beschlossen, dass ab Montag, 22.11.2021, österreichweit ein Lockdown gilt. Unser Spiellokal bleibt daher zumindest einmal 10 Tage, voraussichtlich aber 20 Tage geschlossen. Der Meisterschafts- und Trainigsbetrieb ist eingestellt. Wir bedauern sehr, dass wir euch keine besseren Nachrichten übermitteln können. Aufgrund der aktuellen Infektionslage ist es aber notwendig, dass wir noch einmal alle zusammenhelfen und Kontakte meiden, so gut es geht. Wir danken für euer Verständnis. Bitte schaut immer wieder mal auf unsere Homepage, wir werden jede Änderung sofort kommunizieren. Alles Gute – und vor allem: Bleibt gesund!

Dreikampf: Wo findet die TT-WM 2024 statt?

Nächste Woche werden wir eine besondere Premiere erleben. Zum ersten Mal in der Tischtennisgeschichte wird eine Weltmeisterschaft auf dem amerikanischen Kontinent ausgetragen. Während die Veranstaltungsorte für 2022 (China) und 2023 (Südafrika) bereits feststehen, wird es bei der Jahreshauptversammlung der ITTF in Houston um die Vergabe der WM 2024 gehen. Zur Auswahl stehen Südkorea, Argentinien und Indien. Die Flüge für die Tischtennis-WM in Busan, Südkorea, waren 2020 längst gebucht, die Tickets verkauft, als die Corona-Pandemie über die Welt schwappte. Wie so viele andere Events wurde auch die Team-WM in Busan zuerst verschoben und Ende 2020 dann endgültig abgesagt. Doch all die Arbeit soll nicht umsonst gewesen sein. Die südkoreanische Stadt bewirbt sich ein weiteres Mal für eine Team-WM, diesmal im Jahr 2024. Ob ihr Wunsch erfüllt wird, entscheiden am 24. November die Delegierten der Verbände bei der Jahreshauptversammlung der ITTF.

Konkurrenz bekommt Südkorea von Argentinien und Indien. Während Letztere die Weltmeisterschaften bereits dreimal, in den Jahren 1952, 1975 und 1987, veranstalteten, wäre es für Erstere die Premiere. Argentinien geht mit seiner Hauptstadt Buenos Aires ins Rennen und wirbt in seinem Bewerbungsfilm mit der landschaftlichen Vielfalt sowie der allgemeinen Sportbegeisterung der Nation. Anders als Argentinien und Südkorea plant Indien hingegen nicht mit der Austragung an einem Ort. Das Land, das nicht zuletzt mit der innovativen Liga Ultimate Table Tennis seine Liebe zum Tischtennissport unter Beweis stellte, würde die Vorrunden in Bhubneshwar und Panchkula veranstalten, während die K.o.-Runde in Delhi stattfände.

Alle drei Kandidaten hatten bereits in einer Videokonferenz die Chance, ihre Pläne für die WM 2024 innerhalb von 20 Minuten zu präsentieren. Die Delegierten haben also bis zur Abstimmung am 24. November noch etwas Zeit, die Argumente sacken zu lassen. Deutschland hat diesmal keine Bewerbung eingereicht. Nachdem der DTTB voriges Jahr den Kampf um die WM 2023 an Durban in Südafrika verloren hatte, kündigte Präsident Michael Geiger an, es zum 100. Verbandsjubiläum im Jahr 2025 erneut versuchen zu wollen. (Artikel von „mytischtennis.de“)

WIN-Turnier in Stockerau ebenfalls abgesagt

Corona Symbol 2Leider mussten aufgrund der aktuellen Situation jetzt auch das 2. Turnier der WIN-Serie in Stockerau (ehemals Nachwuchs-Superliga) und das 2. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier abgesagt werden.

Derzeit sieht es ganz danach aus, als ob uns ein neuerlicher harter Lockdown und damit verbunden die Einstellung des Tischtennis-Betriebs bevorsteht. Wir halten euch selbstverständlich ganz aktuell auf dem Laufenden.

Corona hat uns jetzt wieder fest im Griff

18.11.2021

Corona Symbol 2Derzeit überschlagen sich leider wieder die Ereignisse. Kaum erlangt eine Regelung Gültigkeit, kommt schon wieder die nächste. Gestern spätabends erreichte uns die folgende Nachricht des Wiener Tischtennis-Verbandes.

Angesichts der aktuell sehr stark steigenden Infektionszahlen, der Aufrufe zur Kontaktreduktion und angekündigter weiterer behördlicher Maßnahmen für Wien (2G+ bei Zusammenkünften über 25 Personen) hat der Vorstand des WTTV folgende Entscheidungen bez. des Spielbetriebs getroffen:
Ab 22.11.2021 (Runde 9) sind die verlautbarten Spieltermine der Meisterschafts- und Cupspiele nicht mehr bindend. Es soll in der aktuellen Lage niemand gezwungen sein, ein Meisterschafts- oder Cupspiel bestreiten zu müssen. Solange keine behördlichen Einschränkungen verlautbart werden, können Meisterschafts- und Cupspiele aber im Einvernehmen der Vereine ausgetragen werden.
 Es muss zwischen den beiden Mannschaften eines Meisterschafts –oder Cupspiels vorab vereinbart werden, ob das Spiel ausgetragen wird. Wird kein Einvernehmen über die Austragung hergestellt und tritt eine Mannschaft nicht an, erfolgt keine Strafbeglaubigung wegen Nichtantretens.
 Bei Spielen der 1. Landesliga Herren muss das Schiedsrichterreferat (pia.strauss@telering.at) möglichst eine Woche vorher (spätestens aber 72h vorher) vom Austragungstermin verständigt werden, damit die SchiedsrichterInnenbesetzung erfolgen kann.
 Bei der Rundenansetzung im Frühjahr werden Zeiträume für das Nachtragen von verschobenen Meisterschafts- und Cupspielen des Herbstdurchgangs geschaffen. Bei Nachtragsspielen des Herbstdurchgangs sind in der Winterübertrittszeit angemeldete SpielerInnen nicht spielberechtigt.
 Die Änderung der Wiener COVID-19-Maßnahmenbegleitverordnung soll noch im Laufe dieser Woche in Kraft treten. Den Ankündigungen zufolge soll 2G+ bei Zusammenkünften über 25 Personen eingeführt werden. Das würde bedeuten, dass zusätzlich zum 2G-Nachweis ein gültiger negativer PCR-Test (dessen Abnahme vermutlich nicht länger als 48 Stunden zurückliegen darf) erforderlich ist, wenn sich mehr als 25 Personen in einer Halle aufhalten. Dies wäre dann vom Heimverein bei der einvernehmlichen Austragung von Meisterschafts- oder Cupspielen entsprechend zu berücksichtigen – entweder indem dafür Sorge getragen wird, dass sich nicht mehr als 25 Personen in der Halle befinden oder dass mit der Gastmannschaft (und ggf. SchiedsrichterIn) die Beibringung von negativen PCR-Tests von allen die Halle betretenden Personen vereinbart wird. Der WTTV wird informieren, sobald die Verordnung kundgemacht ist.
 Bis auf weiteres gilt für das Betreten von Sportstätten und somit auch alle Wettkämpfe des WTTV weiterhin die 2G-Regel!
Die Wiener Meisterschaften, das 2. NW-RC-Turnier und die Block-Durchgänge der NW-Mannschaftsmeisterschaft werden auf das Frühjahr verschoben.
Aufgrund einer bereits kundgemachten Änderung der Wiener COVID-19-Maßnahmenbegleitverordnung haben sich die Bestimmungen für das Betreten von Sportstätten für Kinder geändert:
 Für Kinder von 6-12 (+ 3 Monate) Jahren wird der „Ninja-Pass“ (Corona-Schultestpass) als Eintrittsnachweis anerkannt. Ein vollständig geklebter Pass gilt auch am Wochenende. Alternativ negativer PCR-Test, dessen Abnahme nicht länger als 72 Stunden zurückliegen darf oder negativer Antigentest einer befugten Stelle, dessen Abnahme nicht länger als 48 Stunden zurückliegen darf.
 Für Kinder von 12-15 Jahren gilt die 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet). Damit gilt der „Ninja-Pass“ zwar unter der Woche, aber nicht über das ganze Wochenende. Für diese Altersgruppe gelten PCR-Tests 48 Stunden.
Nachstehend noch Antworten auf in der Zwischenzeit zum 2G-Nachweis eingelangte Fragen:
Gelten Impfzertifikate für Impfungen mit Sputnik, Sinopharm oder Soberana als 2G-Nachweis?
Nein. Zentral zugelassen im Sinne der 5. COVID-19-Schutzmaßnahmenverordnung sind nur die Impfstoffe von Janssen (Johnson& Johnson), BionTech Pfizer (Comirnaty), Moderna (Spikevax) und AstraZeneca (Vaxzevira).
Müssen SchiedsrichterInnen, TrainerInnen, BetreuerInnen, TurnierausrichterInnen oder BundesligaspielerInnen den 2G-Nachweis erbringen?
Ja. Der Vorstand des WTTV hat entschieden, dass alle Personen, somit auch SchiedsrichterInnen, TrainerInnen, BetreuerInnen und BundesligaspielerInnen bei Wettkämpfen des WTTV einen 2G-Nachweis erbringen müssen. Die Ausnahmeregelung für Arbeitsorte wird bei Wettkämpfen des WTTV nicht zur Anwendung gebracht. Für Bundesligaspiele gelten die Regelungen des ÖTTV.
Darf der/die RepräsentantIn der Gastmannschaft die 2G-Nachweise der Heimmannschaft kontrollieren?
Ja.
Was gilt als 2G-Nachweis?
Als 2G-Nachweis gelten für das Betreten und Verweilen in Wiener Sportstätten:
 Impfzertifikat: Ein Nachweis über eine mit einem zentral zugelassenen Impfstoff (also nicht Sputnik oder Sinopharm) gegen COVID-19 erfolgte
o Zweitimpfung, die nicht länger als 270 Tage (bis 5.12.2021 360 Tage) zurückliegen darf , oder
o Impfung ab dem 22. Tag nach der Impfung bei Impfstoffen, bei denen nur eine Impfung vorgesehen ist, wobei diese nicht länger als 270 Tage (bis 5.12.2021 360 Tage)zurückliegen darf (maximal aber bis 2.1.2022 gültig), oder
o Impfung, sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 bzw. vor der Impfung ein Nachweis über neutralisierende Antikörper vorlag, wobei die Impfung nicht länger als 270 Tage (bis 5.12.2021 360 Tage)zurückliegen darf, oder
o weitere Impfung, wobei diese nicht länger als 270 Tage (bis 5.12.2021 360 Tage) zurückliegen darf.
 Genesungszertifikat über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2 oder eine ärztliche Bestätigung über eine in den letzten 180 Tagen überstandene Infektion mit SARS-CoV-2, die molekularbiologisch bestätigt wurde,
 ein Absonderungsbescheid, wenn dieser für eine in den letzten 180 Tagen vor der vorgesehenen Testung nachweislich mit SARS-CoV-2 infizierte Person ausgestellt wurde.
 Ausnahmeregelung bis 5.12.2021: Personen, die einen Nachweis über eine Erstimpfung mit einem zentral zugelassenen Impfstoff gegen COVID-19 in Verbindung mit einem negativen PCR-Test, dessen Abnahme nicht mehr als 72 Stunden zurückliegen darf, vorweisen, erfüllen den 2G-Nachweis.
 Für Kinder von 6-12 (+ 3 Monate) Jahren wird der „Ninja-Pass“ (Corona-Schultestpass) als Eintrittsnachweis anerkannt. Ein vollständig geklebter Pass gilt auch am Wochenende. Alternativ negativer PCR-Test, dessen Abnahme nicht länger als 72 Stunden zurückliegen darf oder negativer Antigentest einer befugten Stelle, dessen Abnahme nicht länger als 48 Stunden zurückliegen darf.
 Für Kinder von 12-15 Jahren gilt die 2,5G-Regel (geimpft, genesen, PCR-getestet). Damit gilt der „Ninja-Pass“ zwar unter der Woche, aber nicht über das ganze Wochenende. Für diese Altersgruppe gelten PCR-Tests 48 Stunden.
f. d. WTTV
Ing. Erwin Urbitsch Mag. Harald Kinzl Mag. Rudolf Sporrer Gunter Schönbauer
Präsident Vizepräsident Vizepräsident Vizepräsident

Wiener Meisterschaften 2021 ABGESAGT

16.11.2021

Corona SymbolUnsere Jugendlichen können einem wirklich leid tun. Monatelang wurde hart und gut trainiert, und jetzt wurden die Wiener Meisterschaften wenige Tage vor dem geplanten Termin aufgrund der aktuellen Corona-Situation neuerlich abgesagt. Wie schon im Vorjahr gibt es keine Wiener Meisterschaften! Der WTTV möchte versuchen, die Veranstaltung im Frühjahr 2022 nachzuholen. Auch das 2. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier, das ja bereits von Anfang November auf Anfang Dezember 2021 verschoben wurde, musste endgültig abgesagt werden. Wir erwarten in den nächsten Tagen auch für den normalen Spiel- und Trainingsbetrieb wieder strengere Regeln. Wir halten euch auf dem Laufenden.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >