Bundesliga-Finalturnier: Ein 6:1-Sieg gegen Oberndorf bringt uns den 5. Platz in der 2. Bundesliga

10.06.2019

BL FinaleDas Abschlussturnier der Bundesliga-Saison 2018/19 fand im neuen Salzburger Sportzentrum-Nord statt. Unverständlich, dass bis wenige Tage vor dem Turnier kein genauer Austragungsmodus feststand, auf die schriftliche Ausfertigung der Bundesliga-Durchführungsbestimmungen für die Saison 2019/20 warten wir bis heute. Aber die Bundesliga hat offenbar andere Probleme, denn beim Spiel um den Meistertitel zwischen der SPG Linz und Stockerau kam es zu einem handfesten Skandal. Der Meister ist noch immer nicht endgültig gekürt, jetzt geht die Partie einmal durch alle Instanzen. Und wir haben auch gespielt. Eine eigentlich nahezu bedeutungslose Partie gegen den 3. der 2. Bundesliga-B, Union Oberndorf. Unsere Mannschaft (oben in der Westbahn bei der Heimfahrt David Klaus, Anton Kutis und Wolfgang Päuerl) setzte sich überraschend klar mit 6:1 durch, nur Wolfgang verlor gegen Christian Wolf (und das nur hauchdünn 9:11 im 5. Satz). Wir eroberten damit Rang 5, aber auch der 6. Platz hätte zum Aufstieg in die neu gegründete 1. Bundesliga Challenge League gereicht. Ob wir dieses Aufstiegsrecht aber auch wahrnehmen, scheint angesichts des wenig attraktiven Spielsystems und der wenigen Runden derzeit mehr als fraglich.

Bei den Österreichischen Meisterschaften U21, U18, U15: Keine großen Überraschungen

ÖM U15Unsere Jüngsten haben die Latte ja sehr hoch gelegt, als Paul Dobretsberger und Stephan Wyss von den ÖM U13 mit der sensationellen Goldmedaillen nach Hause kamen. Leider konnten da unsere älteren Nachwuchsspieler ergebnismäßig nicht mithalten. Bei den ÖM U15 in Freistadt (am Start waren von uns Erik Seper, Rafael Ganneshofer, Paul Dobretsberger, Stephan Wyss, Lionel Stuft und Anton Kahofer; Foto links) mussten wir uns mit Teilerfolgen zufrieden geben. Bei den ÖM U18 in Kufstein (Lukas Gruber, Stefan Lucanin, Stefan Zaric, Erik Seper) und bei den ÖM U21 in Rif bei Hallein (Lukas Gruber, Stefan Lucanin, Stefan Zarc, Laurin Groier, Florian Kellner) sahen die Betreuer zwar gute Leistungen und einige sehr gute Spiele, aber leider keine nennenswerten Ergebnisse. Da ist der Abstand zur österreichischen Spitze derzeit doch recht deutlich. Vor allem die Erfolge bei den Jüngsten und der Trainingsfleiß der meisten Nachwuchsspieler lassen uns aber für die Zukunft wieder hoffen.

6. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier: Wieder Triplesieg in der Liga

U18 2Beim 6. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier gab es in der Liga wieder einen Dreifach-Sieg unserer Jugendlichen. Diesmal hatte wieder Erik Seper die Nase vorne, er gewann damit fünf der sechs WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier. Stefan Zaric, der Sieger des 5. Turnieres, belegte diesmal Rang 2 vor Paul Dobretsberger (im Foto links von links nach rechts Erik Seper, Paul Dobretsberger und Stefan Zaric). Stephan Wyss belegte Rang 6, Hsiao Zach Rang 8. Auch in der Gruppe 1 gab es einen Dreifacherfog: 1. Rafael Ganneshofer, 2. Lionel Stift, 3. Anton Kahofer. Damit stellen wir beim 1. WTTV-Nachwuchs-Ranglistenturnier der kommenden Saison in der Liga acht der zwölf Teilnehmer. In der Gruppe 3 belegte Paul Kolm den 3. Platz, ebenso wie Jan Steskal in der Gruppe 4, Nikola Stadler belegte in der Gruppe 4 den 2. Platz, Hsiao Luke den 6. Platz. Insgesamt wieder sehr positive Resultate.

Geschafft! Daniel Dittrich, Lukas Gruber und Günter Strauß fixieren den Meistertitel in der Wiener Herren-Liga

10.05.2019

WLWar das eine spannende, ausgeglichene Saison! Unsere Wiener-Liga-Mannschaft mit Lukas Gruber, Daniel Dittrich und Günter Strauß (im Foto links von links nach rechts) holte sich den Titel in der Wiener Liga. Schon nach dem Herbstdurchgang lag unser Trio hauchdünn voran, im Frühjahr rückte das Feld noch näher zusammen. Wenige Runden vor Schluss hatten noch sechs Teams Titelchancen, vor der letzten Runde waren es noch drei Mannschaften. Und unser Team hatte noch das unangenehme Auswärtsspiel bei den Wiener Linien zu absolvieren. Auch da blieb es bis zum Schluss spannend. Beim Stande von 4:4 behielten aber Lukas Gruber (er bezwang Peter Fox 3:1) und Günter Strauß (er besiegte Thomas Mischu ebenfalls 3:1) die Nerven und stellten den 6:4-Sieg sicher – und damit den Meistertitel. Eine großartige Saison spielte auch wieder Daniel Dittrich, der sich mit einem Spielverhältnis von 47:9 über den 1. Platz in der Einzelreihungsliste freuen darf. Wir gratulieren herzlichst!

ÖM-Senioren 2019: Günter Strauß holt zweimal Gold

08.05.2019

OEM Sen 9223 50519Die Österreichischen Meisterschaften der Senioren wurden von 2. – 4. Mai 2019 in Feldkirchen ausgetragen. Unsere beiden heißen Eisen im Feuer waren wie schon in den vergangenen Jahren die Geschwister Günter und Pia Strauß. Günter Strauß erwischte am Samstag einen rabenschwarzen Tag und verlor in beiden Einzelbewerben gleich zu Beginn – er selbst sprach von „rücktrittsreif“ und „inferior“. Am Sonntag wendete sich aber das Blatt, Günter geigte ganz groß auf und holte sowohl im Mixed-Doppel-40 (mit Bettina Feuerabend aus Villach, Foto links) als auch mit Roland Böhm im 50er-Doppel die Goldmedaille. Im 40er-Doppel (ebenfalls mit Roland Böhm) gab es Silber, nachdem im Endspiel noch eine 2/0-Satzführung aus der Hand gegeben wurde. Nach diesen großartigen Erfolgen konnte auch Günter am Sonntag wieder lachen und sowohl mit den Leistungen als auch mit den Ergebnissen zufrieden sein.

OEM Sen 9118 50519Sehr erfolgreich unterwegs war auch wieder seine Schwester Pia, auch wenn es diesmal keinen Titel für sie gab. Zweimal Silber (im 60er-Einzel Finalniederlage gegen Sonita Habesohn und im Damen-Doppel-60 mit der Oberösterreicherin Christa Wellinger, Foto links) und zweimal Bronze (mit Christa Wellinger im 50er-Doppel und mit Wilhelm Enichlmayr im 60er-Mixed-Doppel) sind aber dennoch eine herausragende Ausbeute. Da gratulieren wir natürlich sehr herzlich!

Ein tolles Ergebnis schafften auch Zoltan Kovacs und Viktor Schober, die das starke Doppel Walter Heimberger / Heimo Blacher bezwingen konnten.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >