Nächster Termin: | alle Termine anzeigen

Unsere junge TT-Intercup-Mannschaft darf sich jetzt im Viertelfinale auf ein Heimspiel freuen

17.03.2018

Intercup MöhraNach dem 4:1-Auswärtssieg in Möhra wartete unsere dritte Mannschaft, die letzte, die heuer noch im TT-Intercup mit dabei ist, schon gespannt auf die Auslosung. Und die ergab, dass wir im Viertelfinale des Trostbewerbes („Trofeo Citta di Verona“) auf den französischen Klub Ruffec-Chef Boutonne Tennis de table treffen. Die Terminverhandlungen beginnen und wir werden unsere Fans sofort davon in Kenntnis setzen, wenn der Termin steht. Bis dahin erhoffen wir uns auch ein paar Informationen über unseren Gegner, der heuer zum ersten Mal am TT-Intercup teilnimmt und für uns noch ein völlig unbeschriebenes Blatt ist. Die Franzosen unterlagen in der 1. Runde dem niederländischen Klub ENTAC Enschede 0:4 und setzten sich dann im Trostbewerb nach einem Freilos in Verona mit 4:1 durch. Aufgrund dieser Einzelergebnisse gegen Gegner, die wir kennen, glauben wir, dass wir in dieser Partie nicht ganz chancenlos sein werden. Viele Tischtennis- und Schultermine machen die Terminvereinbarung allerdings vorerst einmal zu einer Herausforderung…

Nach enttäuschendem Auftritt setzt es im Wiener Derby eine 4:6-Niederlage gegen die Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf

BL gegen SGMLDas war wohl nichts – im Wiener Derby gab es für unsere Bundesliga-Mannschaft eine mehr als enttäuschende 4:6-Niederlage. Selbst Anton Kutis, sonst ein ungemein verlässlicher Turm in der Schlacht, agierte ungewohnt fehlerhaft. Norbert Rapolt startete ausgezeichnet, ließ dem Wiener Meister Martin Schuster ebenso wenig Chancen wie Bernhard Stengel, verlor dann aber gegen Matthias Kral ein wenig den Faden. Einige gute Punkte, aber viele vermeidbare Fehler – das zieht sich schon die ganze Saison durch das Spiel von Chen Rui, der auch gegen SGML ein 0/3 einfing und nun bei einem Spielverhältnis von 5:30 hält. Und es ist eine alte Tischtennis-Weisheit: Wenn man nicht besonders gut spielt, kommt auch noch Pech dazu. So gingen insgesamt vier Spiele in fünf Sätzen verloren und das Spiel schlussendlich 4:6. Und jetzt folgen die schweren Brocken Union Salzburg und SPG Muki Ebensee… – Der 6. Platz wird kaum noch zu halten sein, wir hoffen jetzt, die Saison wenigstens auf Rang 7 zu beenden. Das Saisonabschlussturnier findet heuer am Wochenende 12,/13. Mai 2018 in Wels statt. Da sollen auch die nächsten Bundesliga-Sondierungsgespräche stattfinden, bei denen eine Reform der Herren-Bundesligen diskutiert werden.

Wiener-Liga-Mannschaften auf Erfolgskurs

SKFL 2 FrühjahrUnsere 3. Mannschaft (Daniel Dittrich, Günter Strauß, Florian Kellner) verwöhnt uns ja nahezu jede Woche mit Erfolgsmeldungen, zuletzt gab es mit den Siegen gegen Union Döbling und die Spitzenmannschaft Wiener Linien zwei sehr schöne Erfolge. Die Mannschaft hat trotz eines schweren Restprogramms gute Chancen, die Saison 2017/18 auf dem 2. Platz zu beenden. Und Daniel Dittrich liegt nach wie vor mit dem ausgezeichneten Spielverhältnis von 42:4 an der Spitze der Einzelreihungsliste. – In den beiden letzten Runden ließ aber auch unsere 2. Mannschaft aufhorchen und landete im Abstiegskampf zwei überaus wichtige Siege. Zunächst wurde der TTC Kontakt mit 6:4 bezwungen – dabei war Michael Kraft mit einem 3/0 Vater der Sieges -, in der vergangenen Woche wurde die Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten Lehrersportverein noch einmal verstärkt (im Bild oben von links nach rechts: Michael Kraft, Fabian Garmroudi, Andy Garcia-Barbon und Wolfgang Päuerl) und legte mit einem klaren 6:1-Sieg wohl den Grundstein zum Klassenerhalt. Dass wir uns aber noch immer nicht zurücklehnen dürfen, liegt an kräftigten Ausrufezeichen unserer Konkurrenten: SGML/2 holte gegen ein ersatzgeschwächtes Team von Union Döbling ebenso zwei Punkte wie gegen Polizei SV Wien, verlor aber gegen den Lehrersportverein. Aber es sieht insgesamt jetzt sehr gut für beiden Mannschaften aus.

Am Samstag geht’s auch in der Bundesliga wieder weiter

14.03.2018

BL OpeningNach einer sechswöchigen Pause geht es am kommenden Samstag (17. März 2018, 15:00 Uhr) auch in der 2. Herren-Bundesliga wieder weiter. Unsere 1. Mannschaft trifft dabei auswärts (1060 Wien, Liniengasse 13) auf das Schlusslicht SPG WAT Mariahilf-Langenzersdorf und hofft dabei auf eine Aufstockung des Punktestandes. Dieses Spiel ist aber nur ein kurzes Intermezzo, danach gibt es gleich wieder eine dreiwöchige Spielpause, ehe es am 7./8.4.2018 auswärts in Ebensee und Salzburg weiter geht. Wir würden uns freuen, wenn doch der eine oder andere Fan den Weg in die WAT-Halle in der Liniengasse finden würde, um unsere Mannschaft zu unterstützen. – Am Freitag gibt es eine Bundesliga-Sitzung in Linz, bei der Reformvorschläge diskutiert werden sollen. Obmann Peter Raidl wird dabei sein und anschließend kurz berichten.

Im TT-Intercup geht’s weiter: Unsere 3. Mannschaft gewinnt in Möhra 4:1 und steht im Viertelfinale des Trostbewerbs

12.03.2018

Intercup MöhraAm Freitag, dem 9. März 2018, machte sich Peter Raidl mit seinen Schützlingen Florian Kellner, Lukas Gruber und Otto Graf auf den mehr als 700 Kilometer weiten Weg nach Möhra im deutschen Bundesland Thüringen. Nach einer problemlosen Fahrt kam die Equipe am späten Nachmittag gut in Möhra an. Nach einer kurzen Besichtigung der Spielstätte in Gumpelstadt und einem deftigen Abendessen ging’s relativ früh ins Quartier, einer sehr netten Pension in Schweina. Die drei genannten Orte liegen unmittelbar nebeneinander und sind mit dem Auto in wenigen Minuten erreichbar. – Peter Raidl nütze den Samstag-Vormittag mit einer kleinen Sightseeingtour in den Lutherstammort Möhra und zur Wartburg nach Eisenach, während die Burschen im Quartier Französisch, Russisch und Mathematik lernten. Kurz vor 13 Uhr ging’s dann zur Halle, um 14:00 Uhr begann dann nach der obligaten Begrüßungszeremonie das TT-Intercup-Spiel gegen den SV Fortuna Möhra.

Möhra 1Lukas Gruber hatte die verantwortungsvolle Aufgabe, das Eröffnungsspiel gegen Fabian Loth zu bestreiten. Fabian Loth traf zwar einige sehr spektakuläre Angriffsbälle, insgesamt war aber Lukas der stärkere und konstantere Spieler und gewann in drei Sätzen (8,8,7). Beim Stande von 1:0 ging dann Otto Graf gegen die Nummer 1 der Gastgeber, Philipp Schnittler, ans Brett. Otto hatte von Anfang an kein Rezept gegen das unangenehme Blockspiel des Deutschen, zudem traf er kaum einen der zahlreichen Abschläge – und so stand es nach drei Sätzen (-6,-9,-7) 1:1. Florian Kellner musste dann gegen Marie-Luise Stelzer seine Favoritenrolle bestätigen, was ihm nach einem misslungenen Auftakt (1:6 im 1. Satz) schließlich auch gelang. Mit einem 3:0-Sieg (8,5,8) brachte er unser Team mit 2:1 in Führung. Im Doppel zeigten Lukas Gruber und Florian Kellner eine konzentrierte und solide Leistung und sicherten mit einem 3:0-Sieg (9,8,10) die 3:1-Führung. Vor etwa 20 Zuschauern kam es dann zum Spitzenspiel Lukas Gruber gegen Philipp Schnittler. Lukas war schon gewarnt und ging mit der richtigen Einstellung und der richtigen Taktik ans Werk; Lukas ließ sich auch durch einen kurzen Hänger im 3. Satz nicht aus der Ruhe bringen und fixierte mit einem 3:1-Sieg (7,9,-7,5) das 4:1 und damit den Aufstieg ins Viertelfinale.

Möhra 2Nach dem Spiel traf man sich dann zum gemütlichen Beisammensein beim Bankett. Die Sportfreunde vom SV Fortuna Möhra erwiesen sich auch hier als überaus nette und gastfreundliche Gastgeber. Nach einem sehr netten Abend fuhr unser Team wieder ins Quartier, um am Sonntag gleich nach dem Frühstück die lange Heimreise anzutreten. Gegen 17 Uhr wurde wohlbehalten Wien erreicht. – Und jetzt warten wir schon ganz gespannt auf die Auslosung des Viertelfinales, unser Gegner sollte am kommenden Wochenende nach dem letzten noch offenen Spiel feststehen. Wir freuen uns auf jeden Fall schon sehr auf diese Aufgabe, ganz egal, was die Auslosung bringt.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >