Nächster Termin: | alle Termine anzeigen

6:0 gegen Innsbruck – Ebensee kann kommen

09.02.2019

image1Im ersten Heimspiel des Wochenendes gab es einen 6:0-Sieg gegen den Tabellenvorletzten Turnerschaft Innsbruck/2. Norbert musste im ersten Spiel gegen Lorenz Pürstinger einen 1:2-Satzrückstand aufholen. Mit einem 11:2 und einem 11:3 gelang Norbert aber noch der Sieg im Eröffnungsspiel. Danach ließen Anton, David und Norbert keinen Zweifel mehr über den Sieger an diesem Nachmittag aufkommen. Lediglich David musste gegen Adrian Dillon noch einen Satz abgeben. Nach 70 Minuten stand schlussendlich der klare 6:0-Sieg fest. Ein Detail am Rande: Die drei Gegner (15, 16 und 17 Jahre alt) waren zusammen jünger als unser unverwüstlicher Anton Kutis.

Unsere Erste stürmt mit zwei Kantersiegen auf Rang 3

27.01.2019

csm_tt-bl-grbl_e9a73c44f9Das war ein perfektes Wochenende für unsere 1. Mannschaft. Anton Kutis, David Klaus und Wolfgang Päuerl zeigten sich von ihrer allerbesten Seite und gewannen zweimal glatt. Durfte der 6:0-Sieg gegen den Tabellennachzügler Baden/2 noch erhofft werden, so kam der 6:1-Sieg am Sonntag gegen St. Veit – Hainfeld absolut unerwartet. Im Herbst unterlagen wir gegen die selbe Mannschaft zu Hause 4:6, jetzt gelang eine eindrucksvolle Revanche. Mit diesen zwei Kantersiegen überholten wir Ebensee sogar hauchdünn in der Tabelle, in zwei Wochen kommt es am Flötzersteig zum direkten Aufeinandertreffen im Kampf um Platz 3. Diese Ausgangssituation sollte doch den einen oder anderen Zuseher anlocken…

3. ÖTTV-Nachwuchs-Superliga: Gute Leistungen unserer Nachwuchs- hoffnungen * Erik Seper und Stefan Zaric schaffen den Aufstieg

20.01.2019

Superliga KärntenWir waren am Wochenende 19./20.1.2019 wieder mit einem Großaufgebot an Spielern, Betreuern und Eltern in Kärnten. Unsere Jugendlichen erzielten dabei größtenteils sehr gute Ergebnisse. In der Gruppe 2 belegte Lukas Gruber nach einem 2. Platz in seiner Vorrundengruppe im Endklassement Rang 5. Er vergab seine Aufstiegschancen gleich im ersten Spiel im Sonntag, als er dem Kärntner Robbie Privasnik glatt 0:4 unterlag. Otto Graf landete nach einem 6. Platz in der Vorrunde auf dem 11. Gesamtrang. – In der Gruppe 3 belegte Stefan Lucanin nach einem 5. Platz in der Vorrunde den 10. Platz im Gesamtklassement; haargenau das gleiche Ergebnis erzielte Andreas Holzinger in der Gruppe 4.

In der Gruppe 5 waren Rafael Ganneshofer und Erik Seper am Start. Während Rafael sich mit einem 12. Gesamtrang begnügen musste. nachdem er in der Vorrunde mit einem Verhältnis von 3:3 nur ganz knapp das Obere Play-Off verfehlte, spielte Erik Seper ein sehr gutes Turnier und schaffte mit dem 2. Platz den angepeilten Aufstieg. Erik gewann seine Vorrundengruppe mit nur einer Niederlage und wurde erst im Finale von Rodion Voloshchenko zum zweiten Mal besiegt. In der Gruppe 6 belegte Paul Dobretsberger nach Rang 4 in der Vorrunde den 5. Gesamtrang, Hsiao Luke spielte in derGruppe 8 sehr brav mit und gewann sogar drei Partien (12. Platz).

Bei den U18-Einsteigern gewann Sergey Ozerov seine Vorrundengruppe, Stefan Zaric belegte mit einem Verhältnis von 4:1 Rang 2 in seiner Gruppe. Damit qualifizierten sich beide für das Obere Play-Off, und da war Stefan Zaric nicht zu schlagen. Er gewann die Einsteiger und schaffte damit den Aufstieg; Sergey Ozerov musste sich im Endklassement mit Rang 5 begnügen. (Im Foto oben Trainerin Ivana Masarikova mit Sergey Ozerov und dem strahlenden Sieger Stefan Zaric). – Bei den U13-Einsteigern sah man sehr gute, aber noch keine konstante Leistungen unserer Jüngsten. Schlussendlich belegten unsere Nachwuchsspieler die folgenden Plätze: 4. Lionel Stift, 5. Anton Kahofer, 7. Stephan Wyss, 17. Hsiao Zach.

Wir gratulieren den Spielern zu ihren Ergebnissen und danken den Betreuern für ihren Einsatz.

Sportklub-Flötzersteig-Festspiele in der U13-Mannschaftsmeisterschaft

13.01.2019

U13 LigaDas war schon eine beeindruckende Demonstration: In der U13-Mannschaftsmeisterschaft stellten wir insgesamt drei Mannschaften und alle drei Teams blieben gegen die U13-Teams der anderen Vereine ungeschlagen. In der Liga holten Paul Dobretsberger und Stephan Wyss (im Bild links von links nach rechts) überlegen den Titel vor unserer 2. Mannschaft (Anton Kahofer, Hsiao Zach). Und in der U13-Gruppe-I setzte sich unsere 3. Mannschaft (Lionel Stift, Paul Kolm) überlegen durch – da lacht das Herz der Verantwortlichen! Mit Paul Dobretsberger (Liga) und Lionel Stift (Gruppe-I) stellen wir natürlich auch die Ranglistenersten, beide blieben in beiden Durchgängen ungeschlagen. Ein großes BRAVO für alle unsere U13-Spieler! Das war ein höchst erfreuliches Wochenende! So darf es ruhig weitergehen…

Interessante, spannende Spiele: 5:5 gegen Kuchl, 2:6 gegen Salzburg

BL SalzburgAm ersten Frühjahrs-Bundesliga-Wochenende empfingen wir das Salzburger Spitzenduo Kuchl und Salzburg. Da waren spannende Spiele garantiert, und das lockte am Samstag sogar mehr als 20 Zuschauer auf den Flötzersteig. Am Samstag gab es gegen den TTC Raiffeisen Kuchl von Beginn an eine offene Partie, lediglich der Ungar Mate Moritz in Diensten der Tennengauer erwies sich als eine Klasse für sich. Anton Kutis und David Klaus rangen Attila Halmai und Tom Ziller nieder, Wolfgang Päuerl steuerte den fünften Sieg gegen den Kuchler Nachwuchsspieler Tom Ziller bei. Und das Doppel ging erst nach einem vergebenen Matchball in der Verlängerung des 5. Satzes verloren – da wäre also sogar ein voller Erfolg möglich gewesen. Übrigens: Auch im Herbst verloren wir beim 4:6 in Kuchl das Entscheidungsdoppel in der Verlängerung des 5. Satzes. Am Sonntag ging es dann gegen den überlegenen Tabellenführer aus Salzburg. Der UTTC Sparkasse Salzburg setzte sich auch gegen unser Team 6:2 durch und feierte den 13. Sieg im 13. Spiel (im Foto oben die Mannschaftsaufstellung). David Klaus spielte am Sonntag-Vormittag groß auf und besiegte Christian Luginger und Michael Trink. Wolfgang Päuerl verlor gegen den Nachwuchsspieler nur knapp in fünf Sätzen, während Anton Kutis keinen guten Tag erwischte (und auch ein wenig angeschlagen war) und wie schon im Herbst ein 0/3 kassierte. – Kurios: Obwohl wir mit 5:5 und 2:6 nur drei Punkte machten (in der Bundesliga gibt es ja zwei Zähler für ein Remis und einen Punkt für eine Niederlage), verbesserte sich unsere Tabellensituation, da der Tabellendritte Ebensee gegen Leoben (5:5) und Gratwein (3:6) überraschenderweise ebenfalls nur drei Punkte machte…

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >