Nächster Termin: | alle Termine anzeigen

FROHE OSTERN!

28.03.2018

OsternWir wünschen allen unseren Mitgliedern und Freunden ein schönes Osterfest und unseren Aktiven viel Erfolg in den letzten Meisterschaftsrunden und bei den kommenden Spielen und Turnieren.

Die Vereinsleitung

 

4. ÖTTV-Nachwuchs-Superliga: Otto Graf gewinnt mit sehr guter Leistung die Gruppe 3

25.03.2018

Superliga 4 Linz AMit einem Großaufgebot von insgesamt 15 Aktiven fuhr die Spielgemeinschaft Sportklub-Flötzersteig zur 4. ÖTTV-Nachwuchs-Superliga nach Linz. In der Tips-Arena wurde am 24. und 25. März 2018 auf 59 Tischen gespielt und gekämpft. Von unseren Jugendlichen wusste diesmal vor allem Otto Graf mit einer ausgezeichneten kämpferischen Leistung aufzufallen. Dabei begann es für Otto gar nicht einmal optimal, nämlich mit einer – durchaus vermeidbaren – Niederlagen gegen den Langenzersdorfer Tobias Koszik. Mit einem Spielverhältnis von 3:2 belegte Otto Graf in seiner Vorrundengruppe den 3. Platz und kämpfte damit am Sonntag um die Aufstiegsplätze. Und dies tat er eindrucksvoll. Zunächst rang er den Kärntner Alen Bajric mit 4:3 nieder, danach den Steirer Steven Schloffer, dem er in der Vorrunde relativ glatt unterlegen war. Diesmal drehte Otto den Spieß um, gewann wieder in hartumkämpften sieben Sätzen, um dann im Endspiel den Burgenländer Michael Seper mit 4:1 zu bezwingen. Bravo, Otto – damit schaffte er den erstmaligen Aufstieg in die Gruppe 2. (Im Bild links sind Laurin Groier, der bei den U18/U21-Einsteigern den 3. Platz belegte, und der strahlende Gruppensieger Otto Graf zu sehen) – Dort erging es Lukas Gruber bei seinem Debüt nicht ganz so gut. Lukas schaffte es am Samstag nicht ins Obere Play-Off, am Sonntag gewann er wenigstens das wichtige letzte Spiel und belegte schlussendlich den 10. Platz in der Gruppe 2. Das sollte eigentlich für die Gruppenzugehörigkeit reichen.

In der Gruppe 4 hatten wir drei Nachwuchshoffnungen am Start, leider trafen sich alle drei nach eher durchwachsenen Leistungen im Unteren Play-Off wieder und belegten dort die Plätze 10 (Stefan Lucanin), 11 (Andreas Holziger) und 12 (Daniel Basnar). In der Gruppe 5 musste sich Manfred Schuhmacher nach wechselhaften Leistungen mit dem 4. Platz begnügen.

Superliga 4 Linz BIn der Gruppe 6 war Erik Seper am Start und sorgte dort mit zahlreichen hauchdünnen Entscheidungen für Nervenanspannungen bei seinen Betreuern. Leider ging am Sonntag das erste Ko-Spiel im 5. Satz in der Verlängerung verloren, sodass Erik schlussendlich Rang 6 belegte. Der nach Krankheit leider nicht ganz fitte Rafael Ganneshofer musste ins Untere Play-Off. In der Gruppe 7 belegte Paul Dobretsberger, der erst vor wenigen Tagen den Gips von seiner Spielhand entfernt bekam, den 12. Rang unter 14 Startern. In der Gruppe 8 durfte sich Hsiao Zach über den 3. Platz freuen, leider aber nicht über den Pokal, der er zu früh abreiste (und nichts von seiner guten Endplatzierung wusste). Bei den U18/U21-Einsteigern war Andy Garcia-Barbon icht zu bezwingen und schaffte ohne Niederlage den sofortigen Wiederaufstieg. Laurin Groier musste nur eine einzige Niederlage hinnehmen und belegte den guten 3. Platz. Stefan Zaric, Sergey Ozarov, Anton Vernydub und Arthur Vernydub überzeugten in der für sie sehr schweren U21/U18-Einstiegsgruppe mit tollem Einsatz.

Während sich Ivana Masarikova in die wohlverdienten Osterferien abmeldete, hatte Peter Raidl bei der Heimreise noch eine Schrecksekunde, als der linke Vorderreifen auf der Autobahn platzte – aber es ging Gott sei Dank alles gut. Und jetzt heißt es: Fleißig weiter trainieren für das Meisterschaftsfinish mit zahlreichen weiteren Höhepunkten!

Unsere junge TT-Intercup-Mannschaft darf sich jetzt im Viertelfinale auf ein Heimspiel freuen

17.03.2018

Intercup MöhraNach dem 4:1-Auswärtssieg in Möhra wartete unsere dritte Mannschaft, die letzte, die heuer noch im TT-Intercup mit dabei ist, schon gespannt auf die Auslosung. Und die ergab, dass wir im Viertelfinale des Trostbewerbes („Trofeo Citta di Verona“) auf den französischen Klub Ruffec-Chef Boutonne Tennis de table treffen. Die Terminverhandlungen beginnen und wir werden unsere Fans sofort davon in Kenntnis setzen, wenn der Termin steht. Bis dahin erhoffen wir uns auch ein paar Informationen über unseren Gegner, der heuer zum ersten Mal am TT-Intercup teilnimmt und für uns noch ein völlig unbeschriebenes Blatt ist. Die Franzosen unterlagen in der 1. Runde dem niederländischen Klub ENTAC Enschede 0:4 und setzten sich dann im Trostbewerb nach einem Freilos in Verona mit 4:1 durch. Aufgrund dieser Einzelergebnisse gegen Gegner, die wir kennen, glauben wir, dass wir in dieser Partie nicht ganz chancenlos sein werden. Viele Tischtennis- und Schultermine machen die Terminvereinbarung allerdings vorerst einmal zu einer Herausforderung…

Nach enttäuschendem Auftritt setzt es im Wiener Derby eine 4:6-Niederlage gegen die Spielgemeinschaft Mariahilf-Langenzersdorf

BL gegen SGMLDas war wohl nichts – im Wiener Derby gab es für unsere Bundesliga-Mannschaft eine mehr als enttäuschende 4:6-Niederlage. Selbst Anton Kutis, sonst ein ungemein verlässlicher Turm in der Schlacht, agierte ungewohnt fehlerhaft. Norbert Rapolt startete ausgezeichnet, ließ dem Wiener Meister Martin Schuster ebenso wenig Chancen wie Bernhard Stengel, verlor dann aber gegen Matthias Kral ein wenig den Faden. Einige gute Punkte, aber viele vermeidbare Fehler – das zieht sich schon die ganze Saison durch das Spiel von Chen Rui, der auch gegen SGML ein 0/3 einfing und nun bei einem Spielverhältnis von 5:30 hält. Und es ist eine alte Tischtennis-Weisheit: Wenn man nicht besonders gut spielt, kommt auch noch Pech dazu. So gingen insgesamt vier Spiele in fünf Sätzen verloren und das Spiel schlussendlich 4:6. Und jetzt folgen die schweren Brocken Union Salzburg und SPG Muki Ebensee… – Der 6. Platz wird kaum noch zu halten sein, wir hoffen jetzt, die Saison wenigstens auf Rang 7 zu beenden. Das Saisonabschlussturnier findet heuer am Wochenende 12,/13. Mai 2018 in Wels statt. Da sollen auch die nächsten Bundesliga-Sondierungsgespräche stattfinden, bei denen eine Reform der Herren-Bundesligen diskutiert werden.

Wiener-Liga-Mannschaften auf Erfolgskurs

SKFL 2 FrühjahrUnsere 3. Mannschaft (Daniel Dittrich, Günter Strauß, Florian Kellner) verwöhnt uns ja nahezu jede Woche mit Erfolgsmeldungen, zuletzt gab es mit den Siegen gegen Union Döbling und die Spitzenmannschaft Wiener Linien zwei sehr schöne Erfolge. Die Mannschaft hat trotz eines schweren Restprogramms gute Chancen, die Saison 2017/18 auf dem 2. Platz zu beenden. Und Daniel Dittrich liegt nach wie vor mit dem ausgezeichneten Spielverhältnis von 42:4 an der Spitze der Einzelreihungsliste. – In den beiden letzten Runden ließ aber auch unsere 2. Mannschaft aufhorchen und landete im Abstiegskampf zwei überaus wichtige Siege. Zunächst wurde der TTC Kontakt mit 6:4 bezwungen – dabei war Michael Kraft mit einem 3/0 Vater der Sieges -, in der vergangenen Woche wurde die Mannschaft gegen den direkten Konkurrenten Lehrersportverein noch einmal verstärkt (im Bild oben von links nach rechts: Michael Kraft, Fabian Garmroudi, Andy Garcia-Barbon und Wolfgang Päuerl) und legte mit einem klaren 6:1-Sieg wohl den Grundstein zum Klassenerhalt. Dass wir uns aber noch immer nicht zurücklehnen dürfen, liegt an kräftigten Ausrufezeichen unserer Konkurrenten: SGML/2 holte gegen ein ersatzgeschwächtes Team von Union Döbling ebenso zwei Punkte wie gegen Polizei SV Wien, verlor aber gegen den Lehrersportverein. Aber es sieht insgesamt jetzt sehr gut für beiden Mannschaften aus.

< neuere Beiträge||ältere Beiträge >